SDOK LH50 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, den 24. Oktober 2010 um 17:22 Uhr

 

50 Jahre DLØLH

Am 1. Nov. 1958 vergab die Behörde für Post- und Fernmeldewesen, die Sende- und Empfangsgenehmigungmit dem Rufzeichen DLØLH, für eine Amateurfunk Clubstation auf dem Werftgelände der Deutschen Lufthansa in Hamburg. Die Station wurde von Helmut DJ2HC und Paul DL9QH betrieben. Die Werftleitung gab das O.K. für eine Langdrahtantenne zwischen der Halle 1 und dem 290m entfernten Bürogebäude B. Die Hauptverwaltung der Deutschen Lufthansa in Köln sponserte die QSL-Karten. Durch Störungen des Flughafen-Towers, hervorgerufen durch den Betrieb an der Langdrahtantenne mit der Betriebsart AM und CW, musste Anfang der 60er Jahre der Funkbetrieb leider eingestellt werden.

Es dauerte bis zum Anfang der 70er Jahre bis das Rufzeichen DLØLH wieder in der Luft war. Funkamateure unter den Lufthansa Mitarbeitern in Hamburg organisierten sich und gründeten im September 1972 die Sparte Amateurfunk als Teil des Lufthansa Sportvereins. Hauptinitiatoren waren auch hier wieder, Helmut DJ2HC und Paul DL9QH.

Seitdem ist DL
ØLH die Clubstation des Lufthansa Sportvereins, eingebunden in die Sparte "Funkamateure" des LSV.
 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 19. Januar 2011 um 20:39 Uhr